Application Lifecycle Management (ALM) bei Datenbank Projekten mit den SQL Data Tools & A Programmatic Journey Through SSISDB

leave a comment »

Unser nächstes SQL Server Community Meeting findet am Montag, 15. Juni 2015 ab 17:30 (Vorträge starten um 18:00) bei ppedv (Märzstr 1, 1150 Wien) statt. Unsere Themen sind diesmal:

Application  Lifecycle Management (ALM) bei Datenbank Projekten mit den SQL Server Data Tools

Application Lifecylce Management, Entwicklung im Team, Source Code Verwaltung… Das sind alles Begriffe die in der Software Entwicklung gang und gäbe sind. Aber kaum kommt es zur Datenbankentwicklung, werden diese Grundprinzipien nicht mehr angewendet. Muss das sein? Visual Studio 2013 und die SQL Server Data Tools ermöglichen ALM auch in einem Datenbankprojekt umzusetzen. Hier erfährt Ihr alles was die Data Tools zu bieten haben und wie sie mit Hilfe von Visual Studio und TFS die Datenbankentwicklung teamfähig machen. Aber auch nach der Auslieferung der Datenbank ist kein Ende in Sicht. Auch hier bieten Data Tools viele Möglichkeiten um die Datenbank weiter zu entwickeln.

presented by
Martin Groblschegg, CTO @ ppedv GmbH

A Programmatic Journey Through SSISDB

With the advent of SQL Server Integration Services Catalog (SSISDB) a new place of storing, executing and monitoring SSIS packages came into existence. In this session, Wolfgang will show you different aspects of programmability in the context of SSISDB. Beginning with a short overview of the underlying database objects, a deeper look at SSISDB’s stored procedures will follow. A side-step from TSQL to C# and the available Integration Services SDK illustrates a different view accessing SSISDB. Concluding, the analysing and reporting aspect of SSISB programmability is shown with some exemplified SQL Server Reporting services reports.

presented by
Wolfgang Strasser, BI and DWH Architect @ cubido business solutions gmbh

Written by mpoeckl

27. Mai 2015 at 17:28

Veröffentlicht in Uncategorized

SQL Community Meeting im Mai: Applikationsarchitektur und Datenzugriff auf SQL Server / Microsoft Power BI v2

leave a comment »

Am Mittwoch, 20. Mai 2015 findet unser nächstes monatliches Community Meeting ab 17:30 bei Microsoft Österreich (Am Euro Platz 3, 1120 Wien) statt. Unsere Themen sind diesmal:

Applikationsarchitektur und Datenzugriff auf SQL Server

Welche Data Access Strategie soll ich für meine Anwendung wählen, wie meine Data Access- und Business Logic- Layer trennen? Pro and Cons für Stored Procedures. Wohin gehört die Geschäftslogik? Wie viel Geschäftslogik darf in Stored Procedures sein?
Was muss jeder Applikationsentwickler über SQL Server wissen und was sind die größten Performancekiller für den Datenbankzugriff aus der Applikation?
Das werden wir in der Session beantworten und darüber diskutieren…

presented by
Milos Radivojevic, Principal Database Consultant @bwin.party

Microsoft Power BI v2

Nachdem Power BI v2 bereits Ende letzten Jahrer in den USA verfügbar war, ist es seit Q2 2015 nun endlich auch in Europa und dem Rest der Welt verfügbar. Mit dem neuen Release hat Microsoft seine Strategie für Self-Service BI auch grundlegend geändert.
Die beiden größten Änderungen hierbei sind sicher die Entkoppelung von Excel und die kostenlose Verfügbarkeit der Tools. Andere lang erwartetes Features wie der Zugriff auf on-premises Daten und die Erweiterbarkeit der Power BI App durch diverse APIs ist mit dem Update nun auch endlich möglich. Dies und was man sonst noch zu Microsoft Power BI v2 wissen muss werde ich in der Session erzählen und auch anhand von Demos herzeigen.

presented by
Gerhard Brückl, Practice Lead Data Warehouse @ pmOne

Anmeldung unter: http://passaustriameeting.eventbrite.de/

Written by mpoeckl

30. April 2015 at 15:20

Veröffentlicht in Uncategorized

SQL Community Meeting April: SQL Server Extended Events & Simple Rules for Clear and Attractive Visuals

leave a comment »

Im kommenden SQL Server Community Meeting am Mittwoch, 15. April 2015 geht es um SQL Server Extended Events: Making the Leap from Profiler to Extended Events und um My Favourite Pie (chart): Simple Rules for Clear and Attractive Visuals. Start ist 17:30 @ bwin.party, Wien (Marxergasse 1B, 1030 Wien)

Making the Leap from Profiler to Extended Events

If you’re like me, you’ve been using SQL Trace and Profiler since you started using SQL Server. They’re like old friends, tried and true. You know how they work, you know what you can capture, you know how to find the data you need. But now you’ve been told that your good friends have been deprecated in SQL Server 2012, and you need to become best friends with Extended Events. What is THAT all about? It’s ok. Really. In this session we’ll look at Profiler and Extended Events side by side to see how easy it is to transition to Extended Events. We’ll step through real world examples using Extended Events to do what you’re used to doing with Trace, and even more. You can find the time learn Extended Events…today.

presented by
Erin Stellato, Principal Consultant @ SQLskills.com


My Favourite Pie (chart): Simple Rules for Clear and Attractive Visuals

Do you want to deliver information in an effective and efficient way? Even when the attractiveness of a report is important, beauty is in the eye of the beholder. Join this session where Markus will show you some simple rules for helping end-users to understand the story their data is trying to tell.

You will see how you can implement those rules with different tools from Microsoft’s BI stack – resulting in clear and concise information delivered through beautiful dashboards. You will also learn how to identify sub-optimal dashboards and what you can do to improve them.

presented by
Markus Ehrenmüller-Jensen, Business Intelligence Architect @ runtastic

Anmeldung und weitere Details: https://passaustriameeting.eventbrite.de

bwin_neutral_negative_rgb

Written by mpoeckl

31. März 2015 at 15:10

Veröffentlicht in Uncategorized

Hurry up: SQLSaturday und Pre-Con diesen Freitag bzw. Samstag

leave a comment »

Diesen Samstag, 28.02.2015 ist es endlich soweit: die 2. SQLSaturday Konferenz findet in Wien statt. Der SQLSaturday ist eine ganztägige, technische Konferenz und Trainings-Veranstaltung mit internationalen Vortragenden und über 20 Vorträgen rund um SQL Server.

Hier geht es zur KOSTENFREIEN Anmeldung: https://www.sqlsaturday.com/374/register.aspx

Wann: Samstag, 28. Februar 2015, 9:00 – 18:00 Uhr
Wo: JUFA Wien City, Mautner Markhof Gasse 50, 1110 Wien
Weitere Infos und Agenda: http://www.sqlsaturday.com/374/eventhome.aspx

Als besonderes Highlight bieten wir im Vorfeld zum SQLSaturday am Freitag, 27.02. zwei Pre-Con Seminare mit Top Experten:

Wann: Freitag, 27. Februar 2015, 9:00-17:00 Uhr
Wo: Microsoft Österreich GmbH, Am Europlatz 3, 1120 Wien
Unkostenbeitrag: 159 EUR

Hurry Up!

Written by mpoeckl

25. Februar 2015 at 13:48

Veröffentlicht in Training, Veranstaltung

SQLSaturday is coming to town – again!

leave a comment »

Nach dem überwältigendem Erfolg im letzten Jahr ist es uns auch 2015 wieder gelungen den SQLSaturday nach Wien zu holen. Der SQLSaturday ist eine ganztägige, technische Konferenz und Trainings-Veranstaltung mit internationalen Top-Vortragenden. Mit über 20 Vorträgen rund um SQL Server richtet sich die Veranstaltung an alle SQL Server Interessierte – vom Profi bis zum Einsteiger.
2015 findet diese Konferenz, organisiert von der PASS Austria zum zweiten mal in Österreich, Wien statt. Dank unserer Sponsoren ist die Teilnahme kostenfrei.

Wann: Samstag, 28. Februar 2015, 9:00 – 18:00 Uhr

Sichern Sie sich gleich Ihren Platz! Hier geht es zur Anmeldung: https://www.sqlsaturday.com/374/register.aspx

sqlsat374_web

Written by mpoeckl

2. Januar 2015 at 10:34

Veröffentlicht in Uncategorized

Lösungen für das Deployment von Datenbanken / Schema-Änderungen und SQL for the web – Odata

leave a comment »

Im kommenden SQL Server Community Meeting am Donnerstag, 30. Oktober 2014 geht es um Lösungen für das Deployment von SQL Server Datenbanken / Schema-Änderungen und um SQL for the web – Odata. Start ist 17:30 @ Microsoft Österreich, Wien.

Lösungen für das Deployment von SQL Server Datenbanken / Schema-Änderungen

Änderungen an einer Datenbank von einer Instanz (z.B. TEST) zur nächsten (z.B. PROD) zu übertragen ist mit manchen Problemen verbunden. Es kann zum Beispiel (gegenseitige) Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Datenbanken (z.B. Staging und DWH) geben, manuelles Einspielen von Scripts führt oft zu massiven Problem und ist schwer administrierbar. Wir stellen eine, rein T-SQL basierende Lösung (mit einem kleinen C# Batchskript) vor: Die Lösung definiert eine bestimmte Dateiordner-Struktur für das Datenbankcode Repository, erstellt automatisch eine Installationsdatei (oder Dateien) und löst potentielle Abhängigkeiten zwischen involvierten Datenbankobjekten. Das Installationsskript ist „safe“ und kann problemlos mehrmals ausgeführt werden. Es werden nur die Änderungen eingespielt, die noch nicht vorhanden sind. Das Skript kann nicht nur die Änderungen seit der letzten Version einspielen, sondern auch alle Datenbankobjekte „from scratch“ erstellen.

presented by Milos Radivojevic, Database Developer @ bwin.party

SQL for the web – Odata

REST is a great standard for accessing resources on the web. However, REST is also a very generic standard. If you want to publish REST-based web services for accessing a structured data store like a relational database, you will end up inventing you own custom protocols on top of REST. Enter OData. OData is based on REST but adds necessary standards for fully fledged data APIs. Metadata, URI-based query language, standardized data representation formats (JSON and XML), OData has it all. In this demo-heavy talk, Azure MVP Rainer Stropek starts by showing you how to jump-start your OData development with Azure Mobile Services. Next, you will see how to handle more complex scenarios with Entity Framework, the ODataLib, Azure SQL Database, and Azure Websites. The session will close with perspectives on how to solve advanced requirements like authentication, authorization, API management, and custom OData provider implementation. Be prepared for only a few slides but lots of samples, live demos, and many tips, tricks and useful tools.

presented by Rainer Stropek, CEO @ software architects

Written by mpoeckl

6. Oktober 2014 at 14:42

Veröffentlicht in Veranstaltung

LAST MINUTE: FREIKARTE FÜR DIE SQLDAYS 2014

leave a comment »

Wir vergeben eine Freikarte für die SQLdays 2014 am 08. und 09. Oktober in Erding bei München

Jetzt heißt es schnell sein: für die erste richtige Antwort auf die folgende Frage vergeben wir eine Freikarte für die SQLdays 2014 in Erding bei München im Wert von 900 EUR, die bereits am kommenden Mittwoch bzw. Donnerstag (08. – 09. Oktober 2014) stattfinden.

Frage: Wer veranstaltet die SQLdays 2014 und wer hält am 08. Oktober die Keynote?

Die Antwort bitte per E-Mail an passaustria@outlook.com senden. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird unmittelbar verständigt!

Die SQLdays 2014 laufen unter dem Motto „Wer bremst verliert! SQL Server 2014 – ein Meilenstein in Sachen Geschwindigkeit“ und bieten 30 hochkarätige Sessions in 3 parallelen Tracks. Weitere Infos zu den SQLdays gibt es auf http://www.sqldays.net.

Written by mpoeckl

6. Oktober 2014 at 13:03

Veröffentlicht in Uncategorized

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.