SQL Server on Linux und Azure SQL Database am Community Meeting im Juni

leave a comment »

Bei unserem kommenden Meeting (Mittwoch, 07. Juni 2017 ab 17:30 bei Microsoft Österreich/Wien) widmen wir uns den folgenden zwei spannenden Themen:

SQL Server on Linux
“I double checked the calendar but it’s not 1th April…” (‏@ildivenire) Tatsächlich, am 7. März 2016 stellte Microsoft die Pläne für SQL Server auf Linux vor. Warum Microsoft das tut, wie SQL Server on Linux so manchen Entwicklungsprozess revolutionieren kann und was mit SQL Server on Linux möglich ist, zeige ich in meiner Session.
presented by Florian Mader, Technical Evangelist @ Microsoft Österreich
Azure SQL Database – die Datenbank als Service
Mit Azure SQL Database stellt Microsoft eine relationale Datenbank als komplett verwaltetes Service betrieben in Microsoft Rechenzentren zur Verfügung (DBaaS). Durch die hohe Kompatibilität zu „klassischem“ SQL Server kann man nicht nur bestehende SQL Server Datenbanken meist einfach migrieren sondern nutzt auch bekannte Technologien (Entity Framework, ADO.NET, JDBC, …) und Werkzeuge (SQL Server Management Studio) für Zugriff, Entwicklung und Management. Im Vortrag beleuchten wir die folgenden Themen: Azure Grundlagen, Anwendungsszenarien für Azure SQL DB, Migration von Datenbanken, Unterschiede Azure SQL DB vs. SQL Server, Wie fange ich an?, Datensicherheit, Kosten
presented by Martin Pöckl, Solution Architect Data Platform @ Microsoft Österreich

 

Kostenfreie Registrierung: http://passaustriameeting.eventbrite.com

Advertisements

Written by mpoeckl

9. Mai 2017 um 16:07

Veröffentlicht in Veranstaltung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: